Sehr viele unserer Haustiere haben Probleme mit den Zähnen. So kommt eine Studie zu dem Ergebnis, dass bis zu 80 % aller Hunde im Alter mit Zahnproblemen zu kämpfen haben. Doch auch Katzen und besonders häufig Heimtiere wie Meerschweinchen, Kaninchen und Chinchilla leiden oft an Gebissproblemen.

Die häufigsten Erkrankungen sind Zahnfleischentzündungen und Zahnstein, Bei Heimtieren kommt es häufig zu Zahnfehlstellungen, Katzen leiden häufig an einer schmerzhaften Auflösung der Zahnsubstanz, die „Feline odontoklastische resorptive Läsionen“ oder kurz FORL genannt.

Doch führen schlechte Zähne nicht nur zu quälenden Zahnschmerzen, häufig werden hierdurch weiterführende gesundheitliche Probleme ausgelöst. Wussten Sie zum Beispiel, dass Parodontitis  Schädigungen des Herzens, der Nieren und des Blutes verursachen kann und sogar eine Übertragung der Bakterien auf den Menschen möglich ist?

Damit Ihr Liebling auch morgen noch kraftvoll zubeissen kann, bieten wir  alle zahnprophylaktischen Maßnahmen wie Gebisspflege und -reinigung durch. Außerdem Korrekturen von Zahnfehlstellungen, Wurzelbehandlungen und Füllungen.