Augenerkrankungen, bedingt durch Infektionen, Verletzungen oder Stoffwechselstörungen, kommen bei unseren Haustieren relativ häufig vor und bedürfen einer genauen Diagnostik und intensiven Behandlung. Desweiteren gibt es viele erbliche Erkrankungen, welche in der Zucht einen wichtigen Stellenwert einnehmen.

Zunächst erfolgt eine eingehender Untersuchung des äusseren Auges auf Fremdkörper, Verletzungen oder andere Veränderungen. Mittels Spaltlampenbiomikroskopie können wir noch eine genaueres stark vergrössertes Bild von den Lidränderen, der Hornhaut, der vorderen Augenkammer und der Linse in allen Schichten darstellen.

Desweiteren gibt es noch  verschiedener diagnostischer Tests wie Tränenflussmessung und Fluoreszinfärbung.

Mit dem Ophthalmoskop bekommen wir  ein Bild des Augenhintergrundes um die Netzhaut und den Sehnerv zu beurteilen.

Die Tonometrie ermöglicht die Messung des inneren Augendruckes.
Unser hochfrequentes Ultraschallgerät gibt uns auch  Informationen über die hinteren Abschnitte, wenn eine Linsentrübung vorliegt.

Wir führen regelmässig Operationen am äusseren Auge wie Lidkorrekturen, Nickhautdrüsenprolaps (Cherry Eye), Verletzungen, kleine Turmoren und Bindehautplastiken durch.
Wir haben eine grosse Bandbreite an Augenmedikamenten in unserer tierärztlichen Hausapotheke vorrätig.

Für Eingriffe am inneren Auge wie Katharaktoperationen, Kunstlinsen oder bestimmte weiterführende Tests kooperieren wir mit einer Spezialpraxis für Augenheilkunde.